Bous18

Bous

2018

Auch dieses Jahr ging es zum Fischen nach Bous an den Weiher, diesmal traten wir mit 2 Mannschaften an. Die erste Mannschaft bestand aus mmir, Tamara und Lars, die zweite aus Marcus Steffen und Niclas.

Schon vor dem Fischen hatten wir festgelegt wer in welchem Sector fischen würde so das wir unsere Angelsachen nach der Ankunft schon gleich am Sector abstellen konnten. Marcus und ich sollten den C-Sector unsicher machen, Tamara und Steffen den B-Sector und Niclas und Lars den A-Sector. Aus den Fehlern des Vorjahres hatten wir gelernt und so wurden die Montagen so gewählt das man sowohl Weisfische als auch Satzkarpfen kein Problem darstellen sollten.

Die Futtertaktik blieb die gleiche wie im letzten Jahr, mit einigen fest gedrückten Ballen Sweet Bream von HJG Drescher vorgefüttert und dann leicht gepresste mit Wolkenbilder versetzte Ballen sobald die Bisse nachlassen.

Die Taktik im Kopf fing das Fischen an und brachte mir von Anfang an Rotaugen auf den Platz, bei Marcus sah es nicht ganz so gut aus, er musste um jeden Fisch kämpfen. auch weil sein Nachbar den ein oder anderen Karpfen an der Leine spazieren führte. Was Marcus nicht nur Zwangspausen sondern auch regelmässig den Futterplatz kostete.

Beim Rest der Manschaft sah es auch nicht gerade rosig aus, Tamara fing genau wie Lars das ein oder andere Rotauge, nur die Bonusfische blieben aus, bei Steffen sah es auch eher bescheiden aus, nur bei Niclas lief es richtig gut.

Nach dem kurzweiligen Fischen, nur die Gedult von Marcus wurde auf eine harte Probe gestellt, gegen Ende des Fischens ging auf seinem Platz gar nichts mehr, folgte das Wiegen und die erste Ernüchterung, das Ergebnis vom Vorjahr würde ich wegen der fehlenden Karpfen nicht mehr ereichen.

Nach dem Verstauen der Angelsachen ging es erstmal zum Essen, dabei gab es die erste Überraschung, Niclas hatte in seinem Sector die 2 gemacht, das lies hoffen.

Bei der anschliesenden Vergabe der Ehrengaben erfolgte dann die Ernüchterung, zwar war Niclas wirklich vorne dabei, nur war er der Einzige, Marcus und Steffen landeten im unteren Mittelfeld und so sollte es nur für Platz 7 in der Mannschaftswertung reichen, bei der ersten Mannschaft sah es auch nicht viel besser aus, so hatte ich in meinem Sector die 4, Tamara die 6 und Lars die 5, was am Ende hies das wir auf Platz 6 landeten, mit einem Punkt vor der 2. Mannschaft.

Auch nächstes Jahr werden wir wieder vor Ort sein, dann mit Würmern im Gepäck, wie sich herausstellte reagierten die Karpfen extrem darauf, im Gegensatz zum Vorjahr.

Ich hoffe das wir nächstes Jahr wieder vorne mitspielen.

Petri heil und bis bald

Bernd

Copyright © All Rights Reserved