Sportbecker Cup Luisenthal

Sportbecker Cup Luisenthal

Dass das Jahr 2013 nicht wirklich das Jahre der Feederfreaks.de war, konnte man recht gut an dem Fischen in Luisenthal sehen.

Wir traten bei diesem Fischen, bei welchem nur die Stipprute erlaubt war, mit 3 Mann an, Hans, David und Bernd. Die Auslosung war eigentlich recht vielversprechend. So saß David auf dem vorletzten Platz am unteren Weiher, Hans und ich saßen uns am oberen Weiher ungefähr in der Mitte gegenüber. Leider hatte ich die Hütte hinter mir, so dass ich die Rute, mit welcher ich auf 11m fischte, beim Abstecken mehrmals teilen musste. Zum Anfang des Fischen musste ich leider feststellen das ich ca 0,5m zu weit links saß, was bei 2m Platz links und rechts zu einigen Irritationen führte, die aber schnell aus der Welt geräumt waren, ich blieb einfach sitzen.

Zum Beginn des Angeln fütterte ich 3-4 große Ballen Futter (Grand Gardons) mit Maden und Pinkis an, was mir auch einige Rotaugen brachte. Ebenso ging es Hans auf der Gegenseite, wobei wir recht schnell einsehen mussten, dass wir mit dem Ausgang des Fischens wenig zu tun haben dürften, so fingen die Endplätze am oberen Weiher (kurz vor dem Schongebiet mit starken Schilf und Seerosen bewuchs) einige schöne Bonusfische die, bis auf wenige Ausnahmen, am gesamten Weiher ausblieben. Der Hauptfisch blieb an beiden Weihern das Rotauge. Selbst diese waren an diesem Tag nur mit Mühe zum Biss zu überreden und jeder Fisch musste erarbeitet werden.

Nachdem die Bisse schlagartig nach ca. 1 Std ausblieben, wechselte ich von Made zu Pinki, was mir wieder einige Fische einbrachte. So ging es dann weiter, sobald die Bisse ausblieben, musste man den Köder wechseln, um wieder einige Fische zu fangen. Der Versuch mit verschiedenen Dips brachte hierbei keine extra Bisse, es musste immer wieder der Köder gewechselt werden.

Aufgrund des Wetters (ca. 30°C, kaum Schatten) waren wir alle froh als das Fischen zu Ende war. Leider zeigte sich beim Wiegen schon, dass wir mit unserer Vermutung recht hatten und die Endplätze in den Sectoren jeweils die 1 hatten.

Bester der Feederfreaks war an diesem Tag David, der in seinem Sector eine starke 2 hatte und sich nur knapp geschlagen geben musste. Hans belegte die 6 im Sector und ich die 7, so dass es leider auch in der Mannschaftswertung nicht für die vorderen Plätze genügte.

Ein Danke an den ASV Luisenthal für dieses schöne, wenn auch schwierige, Fischen.

Copyright 2012 © All Rights Reserved